Es dürfen bei jeglicher Art des Zahnersatzes keine krankhaften Veränderungen des Knochens oder des Zahnfleisches vorliegen, diese müssen im Vorfeld behandelt und wieder in Ordnung gebracht werden. Denn das Grundfundament muss erst einmal stehen.

Wenn Zähne bereits fehlen oder zerstört sind, versuchen wir diese in erster Linie mit einem festsitzenden Zahnersatz zu versorgen. Denn dieser erfüllt optimal die Anforderungen an die Kaufunktion und an die persönliche Ästhetik. Aber auch abnehmbare Rekonstruktionen dienen als Ersatz für verlorene natürliche Zähne und stellen die beeinträchtigte Kauleistung, die Funktion und Ästhetik des Gebisses wieder her. Grazile Gestaltung und Anpassung an die natürlichen Zähne lassen Zahnersatz wie eigene Zähne wirken.

Wir möchten gezielt auf Ihre Bedürfnisse eingehen und Sie individuell beraten, denn in der heutigen Zeit gibt es verschiedene Möglichkeiten eine prothetische Maßnahme durchzuführen. Ausschlaggebend ist jedoch mit welchem Zahnersatz Sie sich wohlfühlen.

Zu einem guten Lebenskomfort zählen auch schöne und funktionierende Zähne. Ein gesundes Lächeln ist unabdingbar für eine wohlfühlende Psyche.

Kronen und Brücken

Zu dem festsitzenden Zahnersatz zählen Kronen und Brücken.

Wir empfehlen Ihnen eine Krone, wenn ein Zahn so stark beschädigt, dass eine Füllungstherapie nicht mehr möglich ist. Seine Substanz im Bereich der Wurzel und die Substanz der Nachbarzähne müssen jedoch zum größten Teil noch in Ordnung sein.

Eine Brücke ist unter Umständen ratsam, wenn einer oder mehrere Zähne ganz fehlen. Dann werden die zur Lücke benachbarte Zähne in die Versorgung miteinbezogen. Krone auf einem Implantat ist zu empfehlen, wenn nur ein Zahn verloren gegangen ist. Die Implantate sind die ästhetischere Variante und dienen dem Erhalt des Knochens und Schonung der Substanz der Nachbarzähne.
Besonders ästhetisch und komfortabel sind erfahrungsgemäß Brücken auf Zahnimplantaten, wenn eine größere Lücke vorhanden ist. So kann eine Zahnprothese vermieden werden.

Teil- und Totalprothesen

Es gibt noch viele Menschen, die zahnlos sind oder ein stark reduziertes Restgebiss aufweisen.

Der Verlust einiger oder aller Zähne hat einen bedeutenden Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten. Aufgrund der eingeschränkten Kaufunktion können nicht mehr alle Speisen gegessen und zerkleinert werden. Viele Patienten sind darüber hinaus mit Ihrem Aussehen unzufrieden, schämen sich für Ihre fehlenden Zähne und vermeiden es deshalb zu lachen.
Sind die unechten Zähne herausnehmbar, spricht man von Zahnprothesen.

Dem Ganzen können wir mit einer von vielen Möglichkeiten Abhilfe verschaffen, die wir gemeinsam Ihrer individuellen Situation und Ihren Wünschen entsprechend auswählen.

Einer der Möglichkeit ist die Modellguss-Prothese. Sie wird über Metallklammern an den noch vorhandenen Zähnen verankert. Dabei versuchen wir darauf zu achten, dass im sichtbaren Bereich die Klammerführung möglichst versteckt gestaltet wird. Die klassische Befestigung mit Gaumenbogen oder Klammer ist optisch wenig ansprechend, hält nicht immer optimal und wird von vielen Patienten als unangenehm empfunden.

Eine andere Möglichkeit ist die Teleskopprothese, die einen festen Halt durch die Doppelkronen bekommt. Die Teleskopkronen bestehen aus zwei Elementen. Das eine ist fest auf den noch vorhandenen Zahn zementiert. Das andere Element ist mit der herausnehmbaren Prothese verbunden und wird passgenau auf das parallele erste Element aufgesetzt. Dadurch ist der sichere optimale Sitz der Prothese garantiert, sie lässt sich außerdem leicht herausnehmbar und ist besonders gut zu reinigen.

Werden nicht nur einzelne Zähne, sondern das vollständige Gebiss ersetzt, handelt es sich um eine Totalprothese.
Es ist unser Anliegen auch zahnlosen Patienten ein möglichst natürlich aussehendes und gut funktionierendes Zahnersatz anzubieten. Zur besseren Fixierung der Prothese können auch Implantate eingesetzt werden.