Wir erhalten Zähne

Eine Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) kann einen Zahn erhalten, dessen Zahninneres (Pulpa, bestehend aus Nervenfasern und Blutgefäßen) z.B. durch eine Karies, Mikrorisse oder eine Überbelastung entzündet oder abgestorben ist. Eine Schädigung der Pulpa ist oft, aber nicht immer, mit Schmerzen verbunden.

Bleibt ein solcher Zahn unbehandelt, kann sich die eitrige Entzündung in den angrenzenden Kieferknochen sowie auf das umgebende Gewebe ausbreiten und dort zu einem Knochenabbau führen. Dieser ist, je nach Größe und Lokalisation, auf einem Röntgenbild erkennbar.

Unser Behandlungskonzept basiert auf Techniken und Materialien, die durch Erkenntnisse internationaler Wissenschaft zu bestmöglichen Ergebnissen führen. Für eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung nehmen wir uns in mehreren Terminen die erforderliche Zeit, um den Zahn sorgfältig zu behandeln. Dieser hohe Behandlungsaufwand lohnt sich, denn nur dadurch kann der natürliche Zahn erhalten werden.

Wir entfernen das entzündete bzw. abgestorbene Gewebe aus dem Zahninneren und den Zahnwurzeln, reinigen diese gründlich durch mechanische und physikalische Methoden und desinfizieren sie. Anschließend legen wir ein Medikament ein, das den Zahn und das umliegende Gewebe von der Entzündung befreit. Nachdem der Zahn keine Beschwerden mehr bereitet, füllen wir die Wurzelkanäle mit natürlichen Materialien und verdichten sie, damit keine neue Infektion entstehen kann.

Als abschließende Maßnahme legen wir eine Füllung, damit der Zahn einen dichten Verschluss bekommt. Bei manchen Zähnen sind stabilisierende Aufbauten notwendig, die z.B. mit metallfreien Glasfaserstiften in den Wurzeln verankert werden.

Es ist sehr wichtig den Zahn anschließend mit einer Krone zu versorgen, da der Zahn mit der Zeit spröde und brüchig wird.